Kommentare

V-Aids
In Fragen & Antworten
Lena Reinhardt
02. März 2022
Lieber Florian, ich schreibe dir im Namen aller Impfbetroffener, die sich in einem Forum gesammelt haben und seit Monaten versuchen sich gegenseitig Mut zu machen und Therapien zu teilen, um aus den Nebenwirkungen der Impfung Stück für Stück zu heilen... es sind tausende...und was ich beobachtet habe im Verlauf der Prozesse: alle haben unglaublich Angst und haben nach deinem Video, welches du bei Youtube veröffentlicht hast, schlaflose Nächte und Panik. Es ist furchtbar was passiert ist mit der I*** und doch sind ja inzwischen der Mehrteil der Bevölkerung in den Brunnen gefallen. Nun schürt es extreme Angst und Unsicherheiten, wenn von Krebs, Autoimmunkrankheiten und Zerstörung des Immunsystems gesprochen wird. Du kannst dir vorstellen, wie es mir den Hals zuschnürt als Betroffene und Mutter von 2 Kindern... wir brauchen DRINGEND positiven Support und Mut, dass wir da alle wieder raus kommen. All die Negativschlagzeilen und negativen Vermutungen ziehen uns alle nur weiter nach unten und erschweren erheblich den Heilungsprozess. Diejenigen, die bisher aus den Nebenwirkungen herausgekommen sind, haben berichtet, dass am Ende die Zeit und positive Einstellung der wichtigste Faktor auf dem Heilungsweg war. Einige berichten von positiven AAKs, die nach einigen Monaten signifikant sinken, ohne Apharese oder sonstige Immuntherapie. Sie können also wieder von alleine sinken bzw. verschwinden...? Dann kommen die Symptome in Wellen und zwischendrin gibt es Symptomfreie Tage und Wochen - die Symptomfreien Zeiten werden immer länger und die Rückschläge immer kürzer. Es wäre Interessant zu wissen, inwieweit diese Phänomene in deine 3 Säulen Diagnostik passt, und ob unser Körper sich wieder vollständig erholen kann. Es gibt viele, die von anderen Impfungen bzw. Viruserkrankungen berichten und ähnliche Symptome hatten. Inwieweit ist es der mRNA Impfstoff oder generell eine Impfung - denn diese Menschen hatten dieses Phänomen teilweise vor vielen Jahren und sind nach ca 11 Monaten (vor allem nervlicher Symptome) komplette Symptomfreieheit und sind gesund. Kann es sich evtl. um ein Impfphänomen handeln, welches sich irgendwann aussschleicht, ohne dass es große gesundheitliche Folgen hat? Was die Vermutung nach Autoimmunkrankheiten und Krebserkrankung angeht. Bisher ist bei kaum (im Forum) Betroffener Personen manifeste Autoimmunerkrankungen festgestellt worden bzw. Krebs entstanden. Viele sind von Kopf bis Fuß untersucht worden und alle Werte waren super - bei anderen gab es Abweichungen, jedoch eher wenige. In der Regel beliben alle Untersuchungen ohne Befund. Einige mit Long Covid , haben nach der Impfung Besserung der Symptome... wir brauchen dringend positive Energie und Hilfe beim Heilungsprozess. Keine negativen Berichte mehr sondern konstruktive Schulssfolgerungen aus den Heilungsprozessen - denn es gibt sie! Wenn von V-HIV und Turbokrebs gesprochen wird - was sollen wir Geimpften fühlen? Es ist nicht verwunderlich, wenn man Lebensmüde Gedanken bekommt, oder in Depressionen und Angststörungen fällt. So gut wie alle leiden unter Panikattacken - wie auch nicht? Uns wird ja permanent unser Grab vor Augen geschaufelt! Daher bitte ich dich uns positiven Support zu geben. Wir sehnen uns nach Therapiemöglichkeiten und Analysen von Heilungsprozessen. Denn die meisten von uns heilen mit der Zeit, nur wenige haben über Monate hinweg die schlimmen Symptome - was wir jedoch alle haben ist unglaubliche ANGST - und das ist das was uns am Ende am meisten an der Heilung hindert! Bitte mach uns Mut und unterstütze uns mit Berichten über Therapieerfolge, Therapiemöglichkeiten, Erfahrungen - wir brauchen Hilfe :-) Vielen Dank, Lena
2
0
Lena Reinhardt
Weitere Optionen